Knieoperationen und Knietherapien

Wir beugen und strecken unsere Knie abertausend Mal am Tag. Während sie uns von A nach B befördern, tragen sie das 3,5-fache unseres Körpergewichts. Schmerzen im Knie können jedoch die einfachsten Bewegungen – Treppen steigen oder in die Hocke gehen – zu einer Herausforderung machen.

Wir zwingen Schmerzen in die Knie

Das Knie ist unser verletzungsanfälligstes Gelenk; als Kniespezialist gehe ich Ihren Knieschmerzen in meiner Ordination in Graz daher akribisch auf den Grund. Durch frühzeitige Diagnose von Knieproblemen, fördernde Schmerztherapien und gegebenenfalls Operationen kann die wichtige Harmonie zwischen Bändern, Sehnen, Knorpeln, Muskeln und Knochen im Knie wiederhergestellt werden und etwaigen Schmerzen im Knie rechtzeitig der Kampf angesagt werden.

Meniskusriss

Der Meniskus ist ein Faserknorpel, der den Druck der Bewegung im Knie gleichmäßig verteilt und als Stoßdämpfer des Kniegelenks fungiert. Ein klassischer Hinweis auf Probleme mit dem Meniskus sind etwa Schmerzen beim Hinhocken und ein angeschwollenes Knie nach längerer Belastung. Ein Meniskusriss kann durch Überlastung, eine Sportverletzung oder natürliche Abnützung (Alterung) entstehen. Schmerzen im Knie durch einen Meniskusriss muss man aber keinesfalls einfach so hinnehmen.

Therapie des Meniskusrisses und Meniskusoperation

Abhängig vom Schweregrad kann der Meniskusriss mit konservativen Methoden wie Schmerztherapie oder Physiotherapie behandelt werden. Ist der Meniskusriss jedoch zu ausgeprägt, sollte unbedingt operiert werden. Denn der Meniskus bewegt sich frei im Kniegelenk. Ist er zu stark beschädigt, kann das schwerwiegende Folgen auf die Mobilität und Gesundheit des Knies haben, etwa wird der Gelenksknorpel dadurch angegriffen und schnell abgenützt. Bei der Meniskusoperation wird der Riss im Rahmen einer Kniearthroskopie entweder genäht oder geglättet. Wurde ein Meniskusriss nur geglättet bzw. der störende Meniskusteil entfernt, kann das Knie sofort wieder belastet werden. Bei einem genähten Meniskusriss muss anfangs mit Unterarmgehstützen teilbelastet werden. Als Kniespezialist kenne ich eine Vielzahl an Verfahren und kann meine PatientInnen bestmöglich bei der Auswahl einer optimalen Therapie beraten und auf Wunsch diese durchführen. Wir begleiten Sie bei der Behandlung des Meniskusrisses unter anderem mit Physiotherapie durch den gesamten Heilungsprozess.

Kreuzbandriss

Die zwei Kreuzbänder führen das Kniegelenk in der Bewegung und dienen als seine Stabilisatoren – ohne unsere Kreuzbänder stehen wir wortwörtlich auf wackeligen Beinen! Stimmt mit einem der Kreuzbänder etwas nicht, merkt man das normalerweise im unsicheren Schritt, der mit stechenden Knieschmerzen und einem geschwollenen Gelenk verbunden ist. Verschwinden bzw. reduzieren sich diese Knieschmerzen bzw. Symptome über mehrere Tage hinweg nicht, könnte ein Kreuzbandriss dahinterstecken, wobei das vordere Kreuzband des Knies am meisten davon betroffen ist. Üblicherweise entsteht ein Kreuzbandriss durch eine Verletzung beim Sport oder aufgrund eines Traumas wie z.B. einem Verkehrsunfall. Das Knie wird dabei überstreckt und gleichzeitig verdreht. Starke Knieschmerzen sind die Folge.

Kreuzbandoperation, Kreuzbandtransplantation, Kreuzbandplastik

Bei einem Kreuzbandriss, helfen abschwellende Schmerztherapien und vorrübergehende Ruhigstellung des Kniegelenks. Im akuten Fall sollte ein Kreuzbandriss jedoch unbedingt von einem Orthopäden und Kniespezialisten beurteilt werden. Mit gezielter modernen physiotherapeutischen Konzepten, kann in der Regel ein stabiles Kniegelenk erreicht werden, sodass Breitensportler wieder möglich ist. Versagt die Physiotherapie länger als 3-6 Monate nach dem Kreuzbandriss, oder es besteht ein erhöhter Stabilitätsanspruch wie z.B. bei Spitzensportlern, kann operativ mittels Arthroskopie der Kreuzbandriss behandelt werden. Wie beim Meniskus kann der Kreuzbandriss entweder genäht oder entfernt werden. Zur Kreuzbandwiederherstellung werden Teile von Sehnen als Ersatz (=Transplantat) genutzt, um so die Knieschmerzen zu behandeln.

Erfahren Sie mehr über den Ablauf einer Operation.

Telefonische Terminvereinbarung

Für einen Termin in unserer Praxis bitte ich Sie, sich bei uns zu melden. Wir sind unter der folgenden Nummer für Sie erreichbar.

Montag bis Donnerstag: 8:00–14:00
Freitag: 8:00–12:00